Stift Seckau | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc

Stift St. Lambrecht

Die Stiftskirche von St. Lambrecht ist heute auch die Pfarrkirche der Gemeinde. In ihr beten und feiern die Mönche und die Gläubigen der Pfarrgemeinde von St. Lambrecht. Gottesdienste und Festgottesdienste des Ortes werden hier in einer tiefen Andacht und besonderen Atmosphäre gefeiert.  


Seit über 900 Jahren prägt das Benediktinerstift St. Lambrecht nicht nur das Ortsbild der schönen Naturparkgemeinde, sondern auch das kulturelle und spirituelle Leben des Ortes. Im Rahmen einer Stiftsführung bekommt man einen umfassenden Einblick in die Geschichte des Benediktinerstiftes. Weiters werden im Zuge dieser Führung der Prälatensaal, die Volkskundliche Sammlung und das Vogelmuseum besichtigt.

Stiftskirche St. Lambrecht | © Stift St. Lambrecht

Schule des Daseins:

Eine Fülle an Seminaren, von Ikonenmalkursen über Managementseminare bis hin zu Angeboten gegen Stress und Langeweile, bietet die Schule des Daseins an.

Das aktuelle Programm finden Sie auf:

www.schuledesdaseins.at

 

Stiftsgarten St. Lambrecht:

Der Stiftsgarten in St. Lambrecht lädt ein zum Innehalten, zur Meditation und zum Natur- und Kunstgenuss. Den Garten mit allen Sinnen genießen kann man beim Mitarbeiten mit und in der Natur. Der Umgang mit Farben und Düften wirkt wie Balsam für die Seele. Selbstverarbeitete Produkte gibt es im Klosterladen oder in der Alten Hofmühle zu kaufen.

Benediktinerabtei Seckau

Seckau blickt auf eine 850 Jahre lange bewegte Geschichte zurück. Trotz mehrfacher Zerstörung und zwei Zeiten der Aufhebung konnte das Kloster auf der Hochebene von Seckau wieder neu entstehen. Heute zählt es zu den ältesten und kostbarsten Kulturjuwelen der Steiermark.

Die Benediktinerabtei Seckau bietet Kunst- und Kulturführungen im und ums Kloster an:

Geschichte und Auftrag des Klosters (Ausstellung) und kirchliche Kunst einst und heute (Habsburger Mausoleum und Boeckl-Kapelle in der Basilika inklusive). Dauer: ca 1 Stunde

Als besonderer Anziehungspunkt gilt auch die Schnapsbrennerei: Eine Einführung in die Herstellung edler Brände und Liköre samt Verkostung dauert 45 Minuten.

Führungen sind von Montag bis Sonntag von 9:00 bis 17:00 Uhr nach Vereinbarung jederzeit möglich.

Im Anschluss an eine Klosterführung laden der Klosterladen oder die umliegenden Gastronomiebetriebe zum Verweilen ein.

Hier gibt es weitere Informationen:

Kulturschätze Murtal

Die Kulturschatzkarte Murtal wurde von 13 Museen und Ausstellungen im Bezirk Murtal gemeinsam mit der ARGE Region Murtal umgesetzt. Sämtliche Ausflugsziele werden allgemein sowie unter Anführung eines ganz speziellen Schatzes näher beschrieben. Die Schatzkarte dient darüber hinaus als Sammelpass. Beim Besuch der verschiedenen Kulturschätze erhalten die Gäste Sammelsticker. Bei Sammelpass-Abgabe mit 3, 6 bzw. 9 verschiedenen Sammelstickern erwarten die Besucher besondere bronzene, silberne und goldene Überraschungen. Zusätzlich findet jährlich eine Sonderverlosung von Preisen statt.

Die Aktion der Kulturschatzkarte gilt ab sofort bis auf Widerruf in allen Betrieben der „Kulturschätze Murtal“: Schaubergwerk Oberzeiring, Bergbaumuseum Fohnsdorf, Stadtmuseum Judenburg, Puch Museum Judenburg, Gläserne Fabrik bei Edelsteine Krampl, Militärluftfahrtmuseum Zeltweg, Eisenbahnmuseum Knittelfeld, Alois-Penz-Museum des BÖF / Faschingsmuseum Knittelfeld, Milcherlebniswelt der Obersteirischen Molkerei (Knittelfeld), Museum der Landtechnik in Kobenz, Die Welt der Mönche im Benediktinerabtei Seckau und VW Käfermuseum Gaal.

Die Kultur-Schatzkarte ist auch in den Tourismus- und Informationsbüros der Region Murtal erhältlich.

Kulturschatzkarte der Region Murtal:

Kulturschatzkarte
Sammelvergnügen der 13 Kulturschätze der Region Murtal   13 Museen und Ausstellungen der Region Murtal stellen sich gemeinsam auf einem neuen Kulturschatz-Sammelpass vor.